Die Organisation

Die Kinder und Jugendlichen, die während 72 Stunden schweizweit unzählige gemeinnützige Projekte verwirklichen, sind der Motor der Aktion 72 Stunden. Um das grösste Freiwilligenprojekt der Schweiz auf die Beine zu stellen, arbeiten jedoch bereits Monate im Voraus eine Vielzahl von regionalen Ehrenamtlichen und ein nationales Projektteam an der Organisation des Grossanlasses. Hier gibt es eine Übersicht zu allen Beteiligten der Aktion 72 Stunden.

Damit die schweizweite und zeitgleichen Durchführung der Aktion 72 Stunden gelingt, erfolgt die Projektorganisation auf nationaler, kantonaler und lokaler Ebene. Feder­führend sind die SAJV und ihre Mitgliedsorganisationen.

    Nationale Koordination (Projektteam SAJV)

    Für die Organisation und Koordination auf nati­onaler Ebene ist ein Projektteam der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) verantwortlich. Der SAJV obliegt die Gesamt­leitung der Aktion 72 Stunden. Sie fungiert als Drehscheibe zwischen regionalen Koordi­nationsstellen, Öffentlichkeit und Politik. Damit sich die Locleads auf die Gruppen(leiterInnen) in ihrer Region kon­zen­trieren und diese wiederum innovativen und gemeinnützigen Projekte auf die Beine stellen können, stellt das nationale Projektteam alle nötigen Hilfsmittel bereit und übernimmt grundlegende Aufgaben, wie beispielsweise den Aufbau von Partnerschaften auf nationaler Ebene, nationale Medienarbeit, rechtliche Absicherung, finanzielle Absicherung, Unterhalt eines Callcenters während der Aktion 72 Stunden sowie Projektdokumentation und -evaluation.

    Bei der SAJV besteht mit Varietà seit Januar 2015 neu ein Kompetenzzentrum interkulturelle Öffnung. Das Kompetenzzentrum begleitet die Aktion 72 Stunden eng, denn das Grossprojekt ist für Jugendgruppen die Gelegenheit, um die Zusammenarbeit mit einer anderen Gruppe - zum Beispiel aus der Offenen Jugendarbeit oder einer MigrantInnenorganisation - auszuprobieren und sich gegenseitig kennenzulernen. Das Kompetenzzentrum kann euch bei Projektideen im Bereich Integration und interkulturelle Öffnung vernetzen, unterstützen und begleiten.

    Kontakt Projektteam SAJV:
    Andreas Koenig, Co-Projektleiter Aktion 72 Stunden; andreas.koenig(at)sajv.ch, 031 326 29 35
    Patricia D’Incau, Co-Projektleiterin Aktion 72 Stunden, patricia.dincau(at)sajv.ch, 031 326 29 22

    Kontakt Varietà SAJV:
    Sonja Preisig, Kompetenzzentrum interkulturelle Öffnung, sonja.preisig(at)sajv.ch, 031 326 29 42

    Regionale Koordinationsstellen (Loclead)

    Um die Aktion 72 Stunden bis zur lokalen Ebene koordinieren zu können, wird die Schweiz in rund 15 Regionen aufgeteilt. Jede Region wird von einem Gremium, einem Loclead, koordiniert. Die Locleads bestehen aus 4 bis 15 Personen (je nach Grösse der Region); sind mit der Koordination der Aktion 72 Stunden auf regionaler Ebene betraut; sind Betreuungs- und Anlaufstelle für die GruppenleiterInnen und übernehmen die Vertretung der Aktion 72 Stunden in den lokalen Medien und in der Öffentlichkeit

    Kontakt Locleads


    Regiopromotion

    Um die Aktion 72 Stunden in der Romandie und dem Tessin bekannter zu machen, hat die SAJV in diesen Regionen jeweils einE RegiopromotorIn auf Mandatsbasis angestellt. Die RegionpromotorInnen gelten als Anlaufstelle für die regionalen KoordinatorInnen (Locleads) und fungieren als Drehscheibe zwischen den verschiedenen Beteiligten auf der nationalen, kantonalen und regionalen Ebene.

    Kontakt RegiopromotorInnen:
    Suisse Romande: Julie Buclin, promotion(at)72heures.ch
    Svizzera Italiana: Bewerbungsfrist läuft noch bis 20. September


    Nationale Koordinationsgruppe (KoGru)

    Das Projektteam der SAJV und VertreterInnen der Locleads treffen sich regelmässig (ca. alle 3 Monate), um den Stand der Dinge und offene Fragen miteinander zu besprechen. So können das Know-how und die Bedürfnisse der Locleads in die nationale Planung einfliessen und Synergien genutzt werden.


    Begleitgruppe Aktion 72 Stunden

    Die Belgeitgruppe der Aktion 72 Stunden besteht aus VertreterInnen der Mitgliedsorganisationen der SAJV. Momentan sind in diesem Gremium die drei grossen Schweizer Jugendverbände (Cevi, PBS und Jubla) vertreten. Die Begleitgruppe ist ein beratendes Organ und dient als Austauschgefäss zwischen der SAJV und ihren Mitgliedsorganisationen.


    GruppenleiterInnen und TeilnhemerInnen

    Die GruppenleiterInnen sind oftmals Jugendliche, die bereits als Freiwillige aktiv sind. Sie stammen aus Jugendgruppen, Jugendorganisationen, Jugendtreffs und Jugendsportvereinen. Die GruppenleiterInnen mobilisieren Kinder und Jugendliche für ihre Aktionsgruppe, betreuen die TeilnehmerInnen und denken sich ein spannendes und innovatives Grup­penprojekt aus.


    Während der Aktion 72 Stunden ziehen alle am gleichen Strang:

    Die einzelnen Gruppen setzen ihre Projekte lokal um. Wenn sie Hilfe benötigen, kommunizieren sie diese über die nationale Website. Die SAJV sucht via Radio und App nach Personen, welche die Hilfe anbieten können, und verknüpft sie mit den lokalen Gruppen. Die Locleads sind währenddessen in den Regionen unterwegs, Besuchen die verschiedenen Projekte und fungieren als Anlaufstelle für die GruppenleiterInnen und regionalen Medien.