72 Stunden, 72 óra , 72 HODÍN, 72 ore – europaweites Engagement!

72 Stunden Enthusiasmus, Engagement und Solidarität - nicht nur in der Schweiz. Seit der Geburtsstunde des Projekts im Jahr 1995 in Deutschland haben sich eine Vielzahl europäischer Länder von der Idee anstecken lassen und eine eigene Aktion 72 Stunden ins Leben gerufen.

Ob in Österreich, Ungarn, Bosnien, Slowenien, Slowakei, Tschechien oder in Italien – in Europa vergeht kaum ein Jahr ohne eine Aktion 72 Stunden. Die OrganisatorInnen der verschiedenen Aktionen stehen in Kontakt miteinander, tauschen Erfahrungen aus und statten sich gegenseitige Projektbesuche ab. Die längerfristige Vision: Eine gemeinsame, europaweite Aktion 72 Stunden!

Möchtest du Teil einer internationalen Aktion 72 Stunden werden? Dann melde dich bei uns!
info(at)72h.ch

Deutschland - «72 Stunden – uns schickt der Himmel»

Im Jahr 1995 fand in Münster erstmals eine Aktion 72 Stunden statt. Seither gab es mehrere Neuauflagen des Projekts, das unter dem Namen „72 Stunden – uns schickt der Himmel“ läuft. Organisiert wird die  „72 Stunden – uns schickt der Himmel“ vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend BDKJ. Im Jahr 2013 war erstmals auch die katholische Jugendsozialarbeit mit an Bord.

Bei der letzten Ausgabe des Projekts im Juni 2013 haben rund 175‘000 junge Menschen aus allen Bundesländern gezeigt, was in ihnen steckt. Drei Tage lang haben sie sich in 4'000 Projekten für das Wohl Anderer eingesetzt. Dabei entstanden neue Aufenthaltsorte in Stadtteilen und Spielgelände in Kinderstätten, es wurden Kleidermärkte organisiert und Spenden gesammelt, Räder fahrtüchtig gemacht, man hat sich um schwerkranke Menschen gekümmert und vieles mehr.

Info: www.72stunden.de

Österreich - «72 Stunden ohne Kompromiss»

«72 Stunden ohne Kompromiss» ist ein Angebot für junge Menschen, sich zeitlich befristet zu engagieren, Notsituationen durch direktes Handeln zu lindern, Gemeinschaft zu erleben und zu erfahren, wie viel Spass soziales Engagement macht.

Im Jahr 2010 fand in Österreich bereits die fünfte Auflage von «72 Stunden ohne Kompromiss» statt. Organisiert wurde das Projekt von der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas.at und Hitradio Ö3. Rund 5‘000 Jugendliche engagierten sich dabei 72 Stunden lang in ganz Österreich für einen sozialen, entwicklungspolitischen oder ökologischen Zweck.

Rund 400 Einzelaktionen wurden auf die Beine gestellt. Dazu gehörte das Renovieren von Notschlafstätten, das behindertengerechte Ausstatten von öffentlichen Gebäuden, Ausflüge mit BewohnerInnen eines Alterswohnheims, Konzeption und Umsetzung von Theaterstücken bzw. Filmen zum Thema Ausgrenzung, Aufforstung von verwilderten Waldstücken und vieles mehr. Damit war „Österreichs grösste Jugendsozialaktion“ erneut ein grosser Erfolg!

Info: www.72h.at

Bosnien-Herzegowina – «72 sata bez kompromisa»

Vom 15.–17. Oktober 2010 wurde in Bosnien-Herzegowina erstmals eine Aktion 72 Stunden durchgeführt.  Im September 2012 folgte die zweite Ausgabe: 800 Jugendliche aus 50 Gemeinden beteiligten sich an „72 sata bez kompromisa“. Insgesamt verwirklichten die Jugendlichen innerhalb von 72 Stunden 42 soziale, ökologische, kreative oder mediale Projekte.

Das Hauptziel der Organisatorn Renovabis war einerseits die Promotion von Freiwilligenarbeit, anderseits Jugendlichen zu vermitteln, wie viel Großartiges sie bewirken können, wenn sie ihre Talente für andere einsetzen. Den jungen Menschen wurde die Möglichkeit geboten, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und ihr Leben zu bereichern. Ganz in diesem Zeichen bewarb Bosnien-Herzegowina das Projekt mit dem Slogan: "VolontiRAJ NA ZEMLJI" - übersetzt "volunteering für den Himmel auf Erden".

Info: www.renovabis.de/news/5208/volontiraj-na-zemlji-engagiere-dich-fuer-den-himmel-auf-erden

Ungarn – «72 óra kompromisszum nélkül»

Ausgehend von der Idee aus Deutschland fand das Projekt «72 óra kompromisszum nélkül» (zu Deutsch: 72 Stunden ohne Kompromiss) im Jahr 2007 zum ersten Mal. Weitere Ausgaben folgten in den Jahren 2008 und 2010. 72 Städte und Gemeinden waren landesweit involviert, mehr als 2'000 Jugendliche als TeilnehmerInnen dabei.

«72 óra kompromisszum nélkül» ist eine Sozialaktion, die Jugendliche in ganz Ungarn dazu motivieren will, sich für ihr Umfeld einzusetzen und längerfristig Volunteering zu betreiben. Während der Aktion 72 Stunden realisieren die Jugendlichen in Gruppen verschiedene gemeinnützige Einzelaktionen wie z. B. die Renovierung sozialer Institutionen oder die Aufforstung von vernachlässigten Waldstücken.

In Ungarn wird die Aktion von dem Ökumenischen Jugendbüro unter dem Schirm der drei christlichen Kirchen Ungarn (Katholiken, Kalvinisten, Lutheraner) durchgeführt.

Info: www.72ora.hu

Slowenien – «72 ur»

Vom 25.–27. Oktober 2010 fand in ganz Slowenien eine Aktion 72 Stunden statt. Ziel war es, möglichst viele junge Menschen für ein freiwilliges Engagement zu gewinnen. Wie in der Schweiz verwirklichten Kinder und Jugendliche während 72 Stunden in Gruppen ein eigenes soziales, ökologisches, interkulturelles oder entwicklungspolitisches Projekt, dass sie erst bei Projektstart genannt bekamen. Durch die Teilnahme an der Aktion 72 Stunden konnten die Jugendlichen ihre eigenen Grenzen kennenlernen, Wissen erlangen, Vorurteile abbauen und neue Kontakte schliessen.

Info: manja.gorenc(at)gmail.com, rafo(at)salve.si

Slowakei - «72 HODÍN»

Die Ideen der Aktion 72 Stunden wurde in der Slowakei im Jahr 2010 zum ersten Mal verwirklicht. Organisatorin ist das Youth council of Slovakia (RMS), der Dachverband von 38 Kinder- und Jugendorganisationen in der Slowakei. Das Projekt «72 HODÍN» richtet sich an Jugendorganisationen und Einzelpersonen, die Freiwilligenarbeit promoten und in ihrem Umfeld soziale Verbesserungen erreichen wollen. Das Ziel der slowakischen Aktion 72 Stunden ist es, die Wichtigkeit der Freiwilligenarbeit von Jugendlichen und ihren Einfluss auf die Gesellschaft in den Vordergrund zu rücken.

Bei der letzten Ausgabe von «72 HODÍN» haben mehr als 3'700 Freiwillige rund 119 Projekte umgesetzt und über 48'000 Stunden Freiwilligenarbeit geleistet und so den Wert von Freiwilligenarbeit in der slowakischen Gesellschaft verankern.

Info: www.72hodin.sk

Südtirol – «72 Stunden ohne Kompromiss»

Nach 2005, 2008 und 2011 fand die südtirolische Version der Aktion 72 Stunden im April 2014 bereits zum vierten Mal statt. Während 72 Stunden bewiesen rund 300 Kinder und Jugendliche in 37 Projekten, dass sie an sozialen Themen interessiert sind und Engagement und Ausdauer haben. Mit unglaublichem Einsatz ließen sie sich kompromisslos auf jede Aufgabe ein, die sie erst beim Projektstart erfuhren.

In Seniorenheimen, Jugendtreffs und Pfarreien ließen die Jugendlichen ihrer Kreativität freien Lauf. Mit unglaublichem Engagement krempelten sie die Ärmel hoch und verschönerten Bäder, Speise- und Aufenthaltsräume, errichteten Fotogalerien von Heimbewohnern, organisierten Feste für Senioren und Menschen mit Behinderung, veranstalteten einen Flohmarkt und vieles mehr.

Hinter «72 Stunden ohne Kompromiss», Südtirols größter Jugendsozialaktion, stehen youngCaritas, Südtirols Katholische Jugend, der Südtiroler Jugendring und Pastorale Giovanile Italiana.

Info: www.72h.it